Schwimm-Club Coesfeld 1951 e.V.

Hier entsteht eine Übersicht von Informationen über Ereignisse, wie besondere Veranstaltungen und vorübergehend relevante Informationen.

Diese Ereignisseite ist noch nicht hinreichend eingerichtet. Die vorläufige Leere hier entspricht nicht der Vereinsaktivität. :)

Einladung zur Mitgliederversammlung

Die diesjährige Mitgliederversammlung im SCC findet am Freitag, den 10.06.2022 um 19.30 Uhr im Besprechungsraum der Spedition Meßing in Coesfeld statt.

Unter folgendem Link finden Sie die detailierte Einladung mit genaueren Informationen:

Einladung Mitgliederversammlung 2022

SCC punktet weiter

Die Wasserballer des Schwimmclub Coesfeld (SCC) konnten auch beim SV Gladbeck die Punkte mit nach Hause nehmen. Mit 11:6 Toren gewann der SCC und setzt sich damit in der Spitzengruppe der Nordwestfalenliga fest.

Erstmals in dieser Saison konnte Spielertrainer Manfred Deitmer auf den vollen Kader zurückgreifen und das zahlte sich vor allem in dem großen Gladbecker Becken aus. Jens Kröger brachte den SCC mit 1:0 in Führung und André Elsbecker konterte den zwischenzeitlichen Ausgleich zur 2:1 Pausenführung. Im zweiten Viertel ein ähnliches Bild. Gladbeck schaffte erneut den Ausgleich, ehe Andreas Meßing und abermals Elsbecker für einen Zwei-Tore-Vorsprung zur Halbzeit sorgten. Im dritten Spielabschnitt dann sie stärkste und vorentscheidene Phase der Begegnung. Deitmer selbst, Robert Schneider, Andreas Meßing und erneut zweimal Elsbecker trafen vorne für den SCC, während Keeper Fabian Lüxmann mit seinen beiden Centerverteidigern Christian Meßing und Fabian Wissing in der Abwehr alles im Griff hatten. Mit 9:2 Toren ging es so ins letzte Viertel, wo die Gäste den Vorsprung geschickt verteidigten. Am Ende steht ein ungefährdeter 11:6-Auswärtssieg zu Buche, womit der SCC weiterhin ungeschlagen in der noch jungen Saison bleibt (3 Siege, 1 Unentschieden).

Auswärtssieg beim VFL Gladbeck

Die Coesfelder Wasserballer landeten am späten Montagabend einen glanzlosen 11:9 Auswärtssieg beim VFL Gladbeck. Hierbei reichte dem SCC ein starkes 2. Viertel, um die wichtigen Punkte einzusammeln.

Wie zuletzt sehr häufig, gerieten die Gäste schnell mit 0:2 in Rückstand, doch André Elsbecker zeigte sich erneut treffsicher und glich noch vor dem ersten Pausenpfiff aus. Es folgte die stärkste Phase des SCC. Christian Meßing, erneut in die ungewohnte Centerposition beordert, brachte den Schwimmclub mit 2 sehenswerten Treffern erstmals in Front. Sein Bruder Andreas mit zwei, und dann Fabian Wissing mit drei Toren brachten die Gäste dann endgültig auf die Siegerstraße. Mit einem 9:3 Tore-Vorsprung ging es in die Halbzeitpause. Der SCC wechselte jetzt ordentlich durch, was den Spielfluss leider hemmte. Gladbeck hatte jetzt wieder mehr vom Spiel und zeigte sich in dieser Phase deutlich treffsicherer als die Gäste. Mit nur 10:7 zugunsten des SCC ging es ins letzte Viertel. Hier gelang es den Coesfeldern, den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen, so dass am Ende ein 11:9 Auswärtssieg zu Buche stand.

Als sicherer Rückhalt erwies sich einmal mehr Fabian Luxmann im Tor, der im zweiten Viertel sogar einen 5-Meter Strafwurf glänzend parieren konnte.

SCC punktet beim Tabellenführer

Starker Auftritt bei Olympia Borghorst

Die Wasserballer des Schwimmclub Coesfeld (SCC) haben im zweiten Saisonspiel beim bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Borghorst einen wichtigen Punkt erkämpft.

Das war eine schwere Mission: 3 Spiele, 3 Siege, das war die Bilanz des Gegners. Der Schwimmclub trat immerhin mit der Empfehlung des 17:13 Auftaktsieges gegen Münster an. Und doch lief für die Gastgeber zu Beginn des Spieles alles nach Plan. Während der SCC beste Gelegenheiten vorne ausließ, traf der Tabellenführer nach Belieben. 3:0 hieß es nach 4:30 Minuten für die Gastgeber . Doch der SCC blieb ruhig und ließ sich nicht verunsichern. Andreas Meßing mit einem sehenswerten Heber ließ den Knoten platzen. Bruder Christian Meßing, aufgrund zahlreicher Ausfälle in Reihen der Gäste in die Centerposition beordert, schaffte kurze Zeit später den Anschluss und André Elsbecker schaffte kurz vorm ersten Pausenpfiff sogar den Ausgleich.

Das Spiel war jetzt völlig offen. Im zweiten Viertel gingen die Borghorster zwar abermals in Führung, doch der SCC war jetzt besser sortiert. Zwei weitere Führungstreffer der Gastgeber wurden postwendend durch Andreas Meßing und Andre Elsbecker egalisiert. Elsbecker, an diesem Abend stärkster Spieler in Reihen des SCC, war es dann auch, der den Schwimmclub zwei Sekunden vor dem nächsten Pausenpfiff erstmals in Führung brachte.

Im dritten Viertel war es dann zunächst Borghorst, die das Spiel wieder besser in den Griff bekamen. Den 5:6 Rückstand wandelten die Olymponiken in eine 8:6 Führung um. In dieser Phase hatte der SCC keinen Zugriff und hatte Glück, dass ihnen 2 Sekunden vor Schluss ein Strafstoß zugewiesen wurde. André Elsbecker verwandelte sicher und hielt den SCC im Spiel. Das letzte Viertel musste die Entscheidung bringen. Auch hier hatten die Gastgeber zunächst den besseren Start und konnten den Spielstand auf 9:7 erhöhen. Doch Coesfeld gab nicht auf. Nach schönem Zuspiel von Manfred Deitmer konnte zunächst Christian Meßing auf 8:9 verkürzen. 4 Minuten waren da noch auf der Uhr. Es folgten Chancen hüben wie drüben. Doch der SCC stand jetzt hinten sicher und lauerte vorne auf seine Chance. Diese nutzte abermals André Elsbecker 34 Sekunden vor Spielende zum vielumjubelten Ausgleich.

Ein toller Erfolg, zumal die Gäste stark ersatzgeschwächt angereist waren. Nächster Gegner ist nun der VFL Gladbeck Anfang Februar. Mit einem Auswärtssieg möchte sich der SCC dort ganz oben in der Tabelle der Nordwestfalenliga festsetzen.

Paukenschlag nach 2 Jahren Spielpause

Wasserballer zwingen Münster in die Knie

2 Jahre ist es her, seit die Wasserballer des Schwimmclub Coesfeld (SCC) zum letzten Mal um Meisterschaftspunkte gespielt haben. Und ausgerechnet zum Saisonstart ging es gegen den SV Münster, der bei Saisonabruch im Februar 2020 die Tabelle souverän anführte. Die Gäste erwischten auch den besseren Start und führten nach gut einer Minute bereits mit 2:0. Doch der SCC ließ sich durch den schnellen Rückstand nicht verunsichern. "Spielen, Spaß haben und sich was zutrauen", hatte Spielertrainer Manfred Deitmer als Devise ausgegeben. Und genau das tat der Schwimmclub in der Folgezeit. Robert Schneider, Centerspieler in Reihen des SCC, drehte mit einem lupenreinen Hattrick die Partie. Und Andreas Meßing erhöhte kurze Zeit später auf 4:2. Zwar konnte Münster kurz darauf auf 3:4 verkürzen, doch Jens Kröger stellte 12 Sekunden vor dem ersten Pausenpfiff den 2-Tore-Vorsprung wieder her. Im zweiten Viertel folgte die stärkste Phase des SCC. Kröger, Andreas Meßing(3) sowie erneut Schneider erhöhten den Spielstand bei nur einem Gegentreffer auf 10:4. In dieser Phase erwies sich vor allem auch Torwart Fabian Lüxmann als sicherer Rückhalt. "Klasse, was Fabian in dieser entscheidenen Phase alles pariert hat", zeigte sich Deitmer beeindruckt von der couragierten Leistung seines Keepers. Münster konnte zwar im dritten Viertel noch auf 12:8 verkürzen, doch der SCC ließ in der Folgezeit nichts mehr anbrennen und ging am Ende verdient mit einem 17:13 Sieg aus dem Wasser. Die Defensive stand, und vorne erwies sich jetzt vor allem André Elsbecker mit gleich 3 Toren als äußerst treffsicher. Zwei weitere Tore steuerten noch Dirk Freßmann und erneut Schneider bei. Ein gelungener Auftakt, der Lust auf "mehr" gemacht hat.

zurück nach obenStartseiteVereinssatzungVereinsgeschichteImpressumDatenschutzerklärung